Antragstellung

Zeiträume und Fristen

Noch bis zum 30.09.2022 können laufend Anträge beim Förderprogramm IMPULS eingereicht werden. Für die Bearbeitung der Anträge ist das Eingangsdatum entscheidend.

 

2-Monats-Frist für die Wahl Ihres individuellen Bewilligungszeitraums
 
Sie werden im Antragsformular gebeten, das Datum „Start Bewilligungszeitraum“ zu definieren. Beim Bewilligungszeitraum handelt es sich um den Zeitraum von der ersten bis zur letzten zu erwartenden Rechnung, die Sie bezahlen müssen. Der Bewilligungszeitraum kann höchstens bis zum 31.12.2022 laufen. Das Projekt muss bis dahin abgeschlossen sein und es dürfen keine Ausgaben mehr getätigt werden.

 

Zwischen dem Datum Ihrer Antragstellung und dem Start-Datum Ihres Bewilligungszeitraums müssen mindestens zwei Monate liegen, denn wir benötigen ab Eingang Ihres Antrags bis zur Erteilung der Förderzusage zwei Monate zur Antragsprüfung. In dieser Zeit werden wir Ihren Antrag auf formale Richtigkeit prüfen und an eine unabhängige Jury weiterleiten. Diese wird Ihren Antrag bewerten und bestenfalls zur Förderung empfehlen.

 

Beispiel

Sie möchten mit Ihrem Projekt im April 2022 starten und werden voraussichtlich Ihre erste projektbezogene Ausgabe am 1. April 2022 tätigen. Der 1. April 2022 entspricht hier dem „Start Bewilligungszeitraum“.

Aufgrund der 2-Monats-Frist müssten Sie in diesem Fall spätestens am 1. Februar 2022 Ihren Antrag bei uns einreichen.

 

Antragsfrist

Anträge können noch bis zum 30. September 2022 eingereicht werden.

 

Hilfsdokumente zur Antragstellung

Fördergrundsätze
PDF ( 184.75kB )

Förderkriterien

Diese Kriterien werden von einer unabhängigen Jury bei der Prüfung der eingegangenen Anträge berücksichtigt.

Förderkriterien der Jury
PDF ( 134kB )
Muster Kooperationsvertrag

 

Muster Kooperationsvereinbarung
DOCX ( 75.18kB )

Muster Finanzplan

Finanzplan
XLSX ( 26.75kB )

Ausfüllhilfe Finanzplan

Ausfüllhilfe Finanzplan
PDF ( 315.87kB )

Ausfüllhilfe Antragsformular

Ausfüllhilfe Antragsformular
PDF ( 414.8kB )

Checkliste Anhänge

 Folgende Unterlagen müssen Sie bei der Antragstellung einreichen:

  • Finanzplan
  • gültige Satzung oder vergleichbares Dokument, möglichst Handels-/ Vereinsregisterauszug
  • Überschussermittlungen und Vermögensübersichten aus den Jahren 2020 und 2021 (Vereine können die zuletzt bei Beantragung eines Freistellungsbescheids eingereichten Unterlagen übermitteln. Körperschaften öffentlichen Rechts, wie z.B. Kirchengemeinden, schildern bitte kurz ihre übliche Einnahmen- bzw. Beitragsstruktur.)
  • ggf. schriftliche Bestätigung anderer Förderer
  • ggf. Nachweis über die Vertretungsberechtigung der unterzeichnenden Person

WICHTIG: Bitte laden Sie diese Nachweise als PDF-Dateien hoch (bitte ein PDF pro Nachweis, keine Einzelseiten, z.B. je ein PDF für Vereinssatzung, Registerauszug oder Vollmacht)!

Die Nachweise helfen der Antragsprüfung, eine Einschätzung darüber zu treffen, ob die Trägerstruktur des beantragten Projekts auf eine bereits realisierte Kulturarbeit an ihrem Wirkungsort zurückblicken kann und ob sie über Erfahrungen in der Verwaltung von Finanzen verfügt.

Kirchengemeinden müssen keine Überschuss- und Vermögensübersichten einreichen.

 

 

Antragsportal